Friday, January 16, 2009

Chocolate Sherpa (GER)

„Die höchstgelegene Schokoladenverkostung der Welt um Spenden für den Aufbau eines mobilen Krankenhauses in Nepal zu sammeln“







Das Projekt

Louis-Philippe Loncke, ein belgischer Abenteurer, und sein Team bereiten ihre nächste Expedition vor: Einen 400 km Treck zwischen Kathmandu und dem Everest Basis Lager (Nepal), um dort die höchstgelegene Schokoladenverkostung der Welt zu organisieren! Es ist ein einzigartiges Ereignis mit weltweiter Medienberichterstattung! Und eine belgische Geschichte, die das Bild von Belgien in der Welt aufwerten wird! Das Ziel von Chocolate Sherpa ist es, Spenden für ein mobiles Krankenhaus in Nepal zu sammeln. Dieses Krankenhaus wird medizinische Versorgung in entlegenen Gegenden von Nepal gewährleisten.

Das humanitäre Projekt des mobilen Krankenhauses

Ein belgischer Chirurg, der acht Jahre im Nepal Orthopaedic Hospital (Kathmandu) als Facharzt gearbeitet und junge nepalesische Chirurgen ausgebildet hat, plant nun gemeinsam mit seinem nepalesischen Freund ein mobiles Krankenhaus zu errichten. Eine solche Einrichtung wäre leicht zu errichten, schnell abzubauen und mit einem LKW oder Hubschrauber zu transportieren, sodass sie den Ärzten die Möglichkeit bieten würde, weit abgelegene Orte Nepals zu erreichen. Während einer einmonatigen Campagne könnten 5000 Menschen medizinisch versorgt und 250 davon operiert werden. Das mobile Krankenhaus könnte 8-10 Mal pro Jahr den Ort wechseln. Die Grundausstattung kostet geschätzte 250 000 € und eine einmonatige Campagne ca. 50 000 €. Viele Regionen Nepals sind über Straßen nicht zugänglich, was die medizinische Versorgung in diesen armen Gegenden extrem erschwert. Die Armut der Menschen hindert sie daran die Hauptstadt zu erreichen, um sich dort medizinisch behandeln zu lassen. Dank des mobilen Krankenhauses wird es möglich sein allgemeine und spezialisierte medizinische Versorgung zu gewährleisten.

Eine sportliche, menschliche und kulturelle Herausforderung

Das Team von Chocolate Sherpa wird 400 km von Kathmandu zum Everest Basis Lager laufen und dabei 200 kg Schokolade verteilen. Dieser lange Weg wird es dem Team erlauben die nepalesischen Sherpa zu treffen und intensive Momente mit den Menschen zu teilen, die jahrzehntelang die Ausrüstung der Trecker aus der ganzen Welt getragen haben. Um sich bei den Trägern und Sherpas symbolisch zu bedanken, wird während des Trecks Schokolade verteilt. Die verbleibenden 100 kg werden während einer einmaligen Schokoladenverkostung auf 5350 m Höhe verteilt werden. Zu dieser Jahreszeit ist das Basislager ein Dorf von 500 bis 1000 Sherpas und Bergsteigern, die aus aller Welt anreisen, um das Dach der Welt zu erklimmen. Die Expedition strebt weltweite Medienaufmerksamkeit an, um private Sponsoren (Firmen), die für das mobile Krankenhaus spenden, zufrieden zu stellen. Ein zweiter Weg der Spendensammlung sind private Spenden, die das Chocolate Sherpa Team anspornen, ihr Ziel zu erreichen.